Unsere kleine Geschichte

 

Es begann vor langer Zeit…

Nach der Durchsicht alter Kirchenbücher konnte als Baujahr 1889 festgestellt werden. Der Bauherr war Dr. Ludwig Moehsl. Anfangs war es ein Arzthaus, aber schon der nächste Besitzer, Carl Wilfinger, machte daraus ein Gasthaus, das bis zum heutigen Tage erhalten geblieben ist.

Den Beinamen „Zur Post“ erhielt das Haus durch den Umstand, dass in einem der Räumlichkeiten das Postamt untergebracht war. Es lässt sich aber nicht mehr genau eruieren, in welchem Jahr dies geschehen ist. Weiters beherbergte das Gasthaus auch eine Kreditkasse, eine Art Raiffeisenkasse.

Das Haus wechselte öfters den Besitzer, so auch 1929, als Johann Gross I das Gasthaus von Julius Striess käuflich erwarb. Er führte den Betrieb während der schweren Kriegsjahre bis zum Jahre 1968. In diesem Jahr übernahm Johann Gross II, Bau- und Brennstoffhändler, das Gasthaus.

Seit dem 1. Jänner 1984 obliegt es nun  Johann Gross III, die Tradition des Gasthofes „Zur Post“ weiterzuführen.